Artikel

Schillers Gourmetreisen » Länder » Kulinarische Touren in Mainz, Stuttgart, Bremen, Rostock, Kiel, Lüneburg

Kulinarische Touren in Mainz, Stuttgart, Bremen, Rostock, Kiel, Lüneburg

essturen1

Sightseeing geht auch durch den Magen: Mit einem neuen Altstadt-Rundgang hat der Tourenanbieter eat-the-world erstmalig auch Kulinarik-Exkursionen in Mainz im Sortiment. Angeboten werden die Touren ab dem 10. Juni 2017 immer donnerstags und samstags jeweils um 11.30 Uhr. Die Altstadt zeichnet sich gleichermaßen durch verwinkelte Gassen, moderne Bauten und malerische Fachwerkhäuser aus. Darüber hinaus hat das Mainzer Zentrum auch für Feinschmecker viel zu bieten.

Losgehen soll die Tour mit einem Stopp bei einem exotischen Feinkostladen. Dort verkosten die Gäste mit Frischkäse gefüllte Datteln. Danach führt der Rundgang zu einer kleinen Suppenbar, die für ihre Besucher die Kostprobe einer vegetarischen Suppe bereithält. Im Anschluss daran geht es zu einem indischen Streetfood-Laden. Hier stehen Linsencracker mit Minz- und süßsaurer Soße auf dem Programm.

Mediterran wird es mit dem Besuch eines spanischen Restaurants, das bei den Gästen mit einem baskischen Gemüse-Tortilla-Quadrat auftrumpft. Eine gemischte Käse-, Wurst- und Schnitzelplatte wartet im Anschluss in einer deutschen Gaststätte auf Leckermäuler. Zu guter Letzt wird es süß. In einer besonderen Foccaceria kosten die Tourteilnehmer nämlich ein Tiramisu-Dessert – in einer kleinen Chocolaterie gibt es dann noch Pralinen mit Schokobruch.

Wie es Kunden von eat-the-world kennen, stehen auch bei diesem Rundgang ausschließlich inhabergeführte Läden und Lokale auf dem Programm der Tour. Darüber hinaus achtet das Unternehmen bei der Auswahl darauf, dass alle Anbieter ihre Speisen gänzlich selbst zubereiten.

essturen

Schmackhafter Osten von Stuttgart: Ab dem 27. Mai 2017 bereits der dritte Kulinarik-Rundgang in der schwäbischen Metropole. Dieser Teil der Stadt ist geprägt durch Gründerzeitvillen, historische Industriebauten und nicht zuletzt durch ein internationales Flair, das sich auch auf das kulinarische Angebot niederschlägt. Touren bietet das Unternehmen immer freitags und samstags jeweils um 11 Uhr an.

Los geht der Rundgang mit dem Besuch einer traditionellen Bäckerei, wo das schwäbische Kultgebäck auf die Gäste wartet: eine ofenfrische handgeschlungene Laugenbrezel. Im Anschluss steht der Stopp an einem Theater mit integriertem Kulturcafé auf dem Programm. Dort können sich Besucher auf eine von der Schauspielerin selbst zubereitete und auf der Theaterbühne servierte Tagesspezialität freuen. Danach führt die Tour in ein bulgarisches Café, das für die Gäste landestypische Blätterteigrosen mit süßer oder herzhafter Füllung bereithält.

Im Anschluss geht es weiter zu einem regionalen Metzger. Der wartet mit einer der beliebtesten Spezialitäten der Region, nämlich Maultaschen, auf. Eine Kostprobe von selbstgebackenem Brot mit dreierlei Pesto gibt es bei einer griechischen Grafikerin und leidenschaftlichen Köchin in ihrem neuen, mediterranen Restaurant, bevor es international mit einer ungarischen Konditorei weitergeht. Die erfreut ihre Besucher mit tagesfrischer Patisseriekunst aus dem Herkunftsland. Abgerundet wird der Rundgang mit dem Besuch eines albanischen Street-Food Grills. Dort sorgen die Gastgeber mit einem aufgespießten und frisch zubereiteten Mini-Balkan-Burger für kulinarischen Genuss.

essturen1

Leckeres links der Weser: Mit der Bremer Neustadt nimmt der Tourenanbieter  bereits seine dritte Kulinarik-Exkursion in der norddeutschen Hansestadt ins Angebot auf. Das Quartier hat in den vergangenen Jahren insbesondere bei jungen Leuten stark an Beliebtheit gewonnen. Neben Kneipen sind es auch die vielen Cafés und Lokale, die das Viertel so spannend machen. Angeboten wird die Tour immer freitags und samstags ab dem 27. Mai 2017.

Auf dem Programm der Probiertour steht zunächst ein gemütlich-familiäres Bistro, wo die Teilnehmer eine Kostprobe einer österreichischen Pizza mit gebratenem Gemüse und Mozzarella erhalten. Weiter geht es mit dem Besuch einer türkischen Bäckerei, die für die Gäste mit Spinat und Schafskäse gefüllte Blätterteigtaschen bereithält.

Im Anschluss steht ein Stopp in einem feinen Delikatessengeschäft auf der Liste. Dort haben die Teilnehmer des Rundgangs die Möglichkeit, eine gefüllte Pflaume mit Bergkäse zu versuchen. Danach wird es süß mit dem Besuch einer echten Pralinen- und Schokoladenmanufaktur, wo Gäste eine Probe von Trüffel und eine weitere süße Leckerei erhalten.

Mit einer leckeren Tagessuppe wartet danach ein portugiesisches Café auf die Gäste. Ebenso international ist der Besuch eines libanesischen Imbisses, wo die Teilnehmer der eat-the-world-Tour Falafel mit feiner Soße probieren. Zu guter Letzt wird es wieder süß, dann rundet ein kleines Café mit einer Kostprobe wechselnder Kuchen die Exkursion ab.

Rostock_c_eat_the_world Rostock_c_eat_the-world2

So schmeckt die Hansestadt: Der Tourenanbieter eat-the-world bietet ab dem 27. Mai 2017 erstmalig auch einen kulinarischen Rundgang in Rostock an. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Leckerbissen der Altstadt, deren Lokale und Cafés gleichermaßen von traditioneller und moderner Interpretation der Mecklenburger Spezialitäten geprägt sind. Angeboten wird die neue Exkursion immer donnerstags und samstags.

Starten wird die neue Tour mit einem veganen Restaurant, das den Gästen eine deftige Suppe des Tages gänzlich ohne tierische Zutaten serviert. Danach haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Kartoffel-Wedges mit verschiedenen Dips in einer Burger-Manufaktur zu kosten. Besonders beliebt: die hausgemachte Jalapeno-Käse-Sauce.

Im Anschluss geht es weiter zu einer Traditionsmetzgerei. Die verwöhnt den Gaumen der Gäste mit einer erlesenen Auswahl an Wurstspezialitäten und selbst eingelegtem Matjes. Verschiedene Brotsorten probieren die Teilnehmer danach bei einem beliebten Bäcker des Viertels. Süß wird es mit dem Stopp in einer individuellen Creperie. Die tischt für die Besucher eine feine Galette mit Ziegenkäse und Feigensenf auf. Danach gibt es einen kleinen Tapas-Teller in einem gemütlichen Café mit familiärem Ambiente, bevor kreative Mini-Cupcakes in einem Cupcake-Laden die Tour abrunden.

kiel

 Kostproben im hohen Norden: Mit einem Rundgang durch das Viertel Blücherplatz hat der Anbieter eat-the-world ab dem 22. April 2017 erstmalig auch Kulinarik-Touren für Kiel im Sortiment. Das ehemalige Dorf Brunswik wurde vor beinahe 150 Jahren eingemeindet und verfügt auch heute noch über ein dörfliches Flair. Während die Holtenauer Straße mit vielen Geschäften eher belebt ist, ist die Atmosphäre Richtung Blücherplatz deutlich ruhiger und persönlicher.

Die Tour startet mit dem Besuch eines sonnigen Cafés, das seine Gäste mit der Kostprobe einer roten Linsensuppe mit Mango erwartet. Im Anschluss geht es weiter in eine kleine Konditorei. Dort erfreut das Team die Besucher mit einem Mini-Croissant, das in echter Handarbeit entsteht und für das extra einige Zutaten aus Frankreich importiert werden.

Danach steht ein spanischer Mercado auf dem Programm. Hier können sich die Gäste über eine Platte mit Tapitas, also kleinen Tapas freuen, die Oliven, Manchego-Käse sowie Serrano-Schinken umfassen. Es folgt ein Stopp der Tour in einer nachhaltigen Fleischerei, wo die Gäste drei Schnittchen mit Leberwurst, Mettwurst und Schinken probieren können. Vom Anbau des Futters bis hin zum fertigen Produkt wird bei dem Schlachter alles selbst gemacht.

Nach Kieler Manier wird es im Anschluss nordisch. Dann steht nämlich ein Mittagstisch eines modern norddeutschen Restaurants auf dem Programm. Was serviert wird, ist eine Überraschung. Kein Geheimnis ist dagegen die Spezialität des traditionellen Fischhändlers, der danach auf die Besucher wartet. Er überzeugt die Gäste mit einer Mini-Fischfrikadelle nach altem Familienrezept und Matjes.

Zu guter Letzt wird es Französisch. Dann runden nämlich eine Galette, ein bretonischer Buchweizenpfannkuchen, mit Ziegenkäse, Walnüssen, Weintrauben, hausgemachtem Zwiebelkonfit und Käse sowie Crêpe mit Karamell und gesalzener Butter die kulinarische Tour ab.

essturen

Geschmack des Nordens: Den können Teilnehmer einer neuen Tour  in Lüneburg erleben. Das Unternehmen bietet die kulinarischen Rundgänge im Zentrum der norddeutschen Stadt nämlich zum ersten Mal an. Charakteristisch für Lüneburg sind insbesondere die Giebel- und Fachwerkhäuser. Doch auch geschmacklich hat die Stadt in der gleichnamigen Lüneburger Heide so einiges zu bieten.

Los geht es mit dem Besuch einer traditionellen Schokoladenmanufaktur. Dort können Tourteilnehmer eine edle Selektion von schokoglasierten Trockenfrüchten probieren. Anschließend steht ein Halt bei einem arabisch-französischen Bistro auf dem Programm. Hier erwartet der Gastgeber die Besucher mit einem veganen Baguette des Tages.

Danach geht es weiter zu einem liebevoll geführten Feinkostladen. Der hält für seine Gäste ein mediterranes Dip-Dreierlei bereit, das er auf kleinen Bruschettini serviert. Danach steht wieder etwas Süßes auf dem Plan der Tour. Dann besuchen die Teilnehmer nämlich ein Feinschmecker-Café mit echter Wohlfühl-Atmosphäre. Gekostet werden kann hier ein frischer Quark mit Früchten der Saison.

Alle Käseliebhaber kommen im Anschluss beim Besuch eines gastronomischen Familienbetriebs auf ihre Kosten. Der hält für die Gäste drei aus insgesamt stolzen 300 Käsesorten bereit. Danach führt die Tour zu einem nachhaltigen Café-Betrieb, wo eine hausgemachte Karotten-Orangen-Ingwersuppe mit selbstgebackenem Buchweizen-Cranberry-Brot auf hungrige Besucher wartet. Last but not least hält die Gruppe noch an einem traditionellen Restaurant mit mittelalterlichem Charme. Das rundet die Tour mit einem knackig-frischen Couscous-Salat ab.

Veröffentlicht unter: Länder

Kommentare sind geschlossen.