Artikel

Schillers Gourmetreisen » PresseInfos, Veranstalter » Thomas Cook: Winterkataloge 2015/16

Thomas Cook: Winterkataloge 2015/16

 

fotos: jschi

fotos: jschi

Fulda im Mittelpunkt und Brennpunkt.Das barocke Prachtstück punktet mit Superlativen: über 1250 Jahre alt, lebendige Altstadt, Kneipen, Restaurants in Hülle und Fülle. Kein Wunder dass der Oberbürgermeister der Stadt, Gerhard Möller, bei der Programmpräsentation  von Thomas Cook, zumindest vordergründig nur positives vermittelte. Mittelpunkt in Deutschland, 3 Stunden von Hamburg, Berlin und München entfernt. Intercitydrehkreuz mit über 1oo täglichen Verbindungen , wirtschaftliches Wachstum, die Arbeitslosenquote unter 3 %, kulturelle Highlights en masse und jetzt auf dem Wege zum Musicalzentrum.

ThomasCook_vert_srgb(1)

Die Veranstalter der Thomas Cook AG setzen im Winter 2015/16 noch stärker auf differenzierte Produkte und ihre exklusiven Hotelmarken. In den vergangenen zwei Jahren konnte Thomas Cook die Zahl an Häusern der Marken Sentido, Smartline, SunConnect, Sunwing und Sunprime gruppenweit auf insgesamt 209 Hotels ausbauen. Damit verdreifachte der Konzern sein Angebot unter den Labels der eigenen Hotelmarken. Im Winter 2015/16 haben Neckermann Reisen und Thomas Cook 54 Häuser dieser Marken im Angebot, 15 davon sind neu. Der Schwerpunkt liegt mit 28 Hotels & Resorts auf der Premiummarke Sentido. Hinzu kommen 14 Anlagen der Budget-Marke Smartline, die für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis steht. Sieben Hotels gehören der Familienhotelmarke SunConnect mit ihrem umfangreichen digitalen Angebot an. Zwei Häuser der Familienmarke Sunwing sowie drei Genießerhotels der Adults-only-Marke Sunprime ergänzen das Angebot.

„Die maßgeschneiderten Hotelkonzepte steigern die Zufriedenheit unserer Gäste erheblich und stärken so die Identifikation mit unseren Veranstaltermarken“, erklärt Christoph Debus, Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG.  „Durch unser gruppenweites Hotelmanagement bündeln wir unsere Kräfte über die einzelnen Quellmärkte hinaus und bieten unseren Gästen mehr exklusive Urlaubserlebnisse. Außerdem verbessern wir die Qualität unserer Anlagen durch ein zentrales Qualitätsmanagement“, fügt er hinzu.

Kräftigen Rückenwind erhält die Qualitäts- und Expansionsstrategie durch die Partnerschaft mit dem neuen chinesischen Gesellschafter Fosun International, der seit März mit fünf Prozent an der Thomas Cook Group beteiligt ist. Über eine gemeinsame Hotelinvestment-Plattform wollen Fosun und Thomas Cook umgerechnet bis zu 700 Millionen Euro in die Expansion der eigenen Hotellerie und die Qualität ihrer Hotelmarken investieren.

Ebenso wie in der Hotellerie setzt Thomas Cook auch bei der Airline-Tochter Condor auf konsequente Qualitätsverbesserung. Ein Kernelement der Qualitätsstrategie der Ferienfluggesellschaft ist die Flottenerneuerung. So fliegen inzwischen alle 43 Flugzeuge der Condor mit neuen, modernen und komfortablen Innenkabinen. Neben den umgerüsteten Boeing 757-300, Airbus A320 und Boeing 767 sind sechs fabrikneue Flugzeuge des Typs Airbus A321 für Condor im Einsatz.

Auf der Nah- und Mittelstrecke treibt Thomas Cook den Ausbau der eigenen Hotelmarken Sentido, Smartline, SunConnect, Sunprime und Sunwing in den beliebtesten Destinationen weiter voran. In den Katalogen für den Winter 2015/16 finden Gäste von  Thomas Cook 15 neue Hotels der eigenen Marken. Ein Schwerpunkt der Angebotserweiterung liegt auf der Türkei, wo vier neue Thomas Cook Resorts eröffnen. In Spanien wächst die Zahl der exklusiven Häuser um fünf, in Ägypten und Tunesien um zwei. Hinzu kommt jeweils ein neues Hotel auf Zypern sowie in Marokko und Portugal.

Auf Langzeiturlauber warten im Winter besonders attraktive Angebote. Allein in der Türkei gewähren mehr als 100 Partnerhotels bei Urlaubsreisen mit mindestens 28 Übernachtungen eine Langzeitermäßigung. Aber auch auf den Kanarischen Inseln, dem wichtigsten Winterziel für sonnenhungrige Langzeiturlauber, halten Neckermann Reisen und Thomas Cook zahlreiche günstige Angebote bereit. Besonders interessant sind die Langzeitangebote für preisbewusste Urlauber auch deshalb, weil diese Ermäßigung mit anderen Vergünstigungen, wie zum Beispiel dem Frühbucherrabatt und dem 55+ Preisvorteil kombiniert werden kann. Ein neues Angebot, das dem Wandel im Urlaubsverhalten von Familien Rechnung trägt, ist das „Enkel Special“. Dieser Tarif bietet Großeltern, die mit den Enkeln auf Reisen gehen, Preisvorteile von bis zu 20 Prozent.

Fernreisen liegen bei den Veranstaltermarken von Thomas Cook weiterhin voll im Trend. Allein im Winter 2014/15 wuchs die Gästezahl in diesem Segment um zwölf Prozent. Beliebteste Ziele sind die Karibik, die Vereinigten Arabischen Emirate, Thailand, Indonesien mit der Insel Bali und Tansania. Auch im Winter 2015/16 finden Gäste eine breit gefächerte Auswahl. Insbesondere das Angebot an flexiblen Reisedauern und vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten wurde ausgebaut. Obwohl sich der Euro-Kurs gegenüber den Währungen, auf deren Basis in den wichtigsten Fernreisezielen abgerechnet wird, verschlechtert hat, können Gäste von Thomas Cook weiterhin preisgünstig in ihre Traumziele reisen. Der wichtigste Grund dafür liegt im kräftig gewachsenen Flugangebot zu den wichtigsten Fernreisezielen. Dies führt zu niedrigeren Flugpreisen und gleicht währungsbedingte Preissteigerungen für die Hotelleistungen vor Ort weitgehend aus.

Im Winter 2015/16 bietet Neckermann Reisen auf der Fernstrecke 95 neue Hotels und neun neue Rundreisen an. Schwerpunkte der Programmerweiterung sind Thailand sowie Kuba mit den vorgelagerten Inseln Cayo Santa Maria, Cayo Coco und Cayo Guillermo. Angesichts des neuen Condor-Fluges nach Santa Clara weitet auch Thomas Cook das Angebot in diesen kubanischen Zielen aus. Neben Kuba konzentriert sich der Produktausbau bei der Premiummarke auf Cancun in Mexiko sowie auf Südafrika und Namibia. Insgesamt sind 66 neue Hotels im Fernreiseprogramm von Thomas Cook zu finden.

Einen anhaltenden Wachstumstrend im zweistelligen Prozentbereich verzeichnet das Luxusprodukt von Thomas Cook Selection. Der Katalog Fernreisen mit luxuriösen Strand- und Stadtunterkünften sowie ausgewählten Privatrundreisen erscheint erstmals als Ganzjahreskatalog. Neues Zielgebiet ist Hawaii. 109 der insgesamt 391 Hotels sind neu im Programm. Besonders in den USA, Thailand, Bali, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, Ostafrika und Sri Lanka wurde das Angebot kräftig ausgebaut. Der Selection-Katalog für Europa und Nordafrika enthält bei insgesamt 88 Hotels 15 neue Häuser. In  der Schweiz, der Türkei, Marokko und in Österreich hat Thomas Cook Selection das Programm stark erweitert.

Die Reisepreise bleiben bei Thomas Cook zum Winter 2015/16 weitgehend stabil. Sie ändern sich für Reisen in die Türkei und nach Ägypten im Schnitt gar nicht. Reisen nach Spanien, Italien, Österreich, Frankreich, Tschechien und in die Schweiz werden minimal teurer, ebenso wie die Hotelpreise in Deutschland.  Auf der Fernstrecke sind Reisen nach Thailand und Kenia im Winter 2015/16 genauso preiswert wie im Vorjahr. Auf Mauritius können Thomas Cook-Gäste ihren Winterurlaub in der Sonne sogar um acht Prozent preiswerter genießen als im vergangenen Winter. Für die Malediven, Kuba, Mexiko und die Dominikanische
Republik steigen die Preise um vier bis sechs Prozent.

Bei allen Veranstaltermarken von Thomas Cook ist im nächsten Winter das Rail&Fly-Ticket für die Anreise zum Flughafen im Reisepreis enthalten. Damit fallen für die bequeme und sichere Anreise mit der Deutschen Bahn zum gewünschten Abflughafen in Deutschland keine zusätzlichen Kosten mehr an.

Vor, während und nach ihrer Reise profitieren Kunden von Thomas Cook und Neckermann Reisen jetzt von einem erweiterten Leistungsspektrum des Travelguides. Als Reise-App und Website bietet der Travelguide seit kurzem noch mehr Informationen rund um die gebuchte Reise. Ein moderneres, übersichtlicheres Design mit einfachen Symbolen und klarer Struktur sowie die Navigation durch „Sliden“ statt „Klicken“ in der App ermöglichen zudem eine intuitive und schnelle Nutzung.

Veröffentlicht unter: PresseInfos, Veranstalter

Kommentare sind geschlossen.